Energovitale Atmung und Gymnastik

mittwochs 20.01. / 27.01. / 03.02. / 10.02. / 17.02. / 24.02
19:00 – 20:00
Kurs in 6 Lektionen

Der Begriff energovitale Atmung nimmt Bezug auf die zwei wichtigsten Aspekte der Atmung. Einmal wird mit der Atmung der Sauerstoff aufgenommen, der im Stoffwechsel die Energie liefert, die der Körper für seine Arbeit braucht (Herz-Kreislauf, Verdauung, Bewegung etc). Gleichzeitig wird mit der Atmung vitale Energie aufgenommen, die alle lebendigen Prozessabläufe im Körper ermöglicht. In der indischen Tradition wird diese vitale Energie „Prana“ genannt, die chinesische Tradition spricht von „Chi“.

Was ist notwendig, um mit jedem Atemzug genügend Energie (Sauerstoff) und vitale Energie (das Prana oder Chi) aufnehmen zu können?

Die Technik der vollständigen Atmung, die im Kurs gelehrt wird, erlaubt uns, die großen Möglichkeiten unseres Atemapparates zu nutzen und mit jedem Atemzug genügend Sauerstoff und Energie aufzunehmen und Kohlendioxid abzuatmen. Das Nervensystem wird gestärkt und das Befinden harmonisiert.

Die vollständige Atmung benutzt drei Atemräume: die unteren Lungenabschnitte werden gefüllt, wenn wir lernen, das Zwerchfell abzusenken, um damit für die Ausdehnung der unteren Lungenabschnitte Platz zu schaffen (Bauchatmung). Die mittleren Lungenabschnitte dehnen sich aus, wenn der Brustkorb geweitet wird (Brustatmung). Die Lungenspitzen dehnen sich aus, wenn die Schlüsselbeine gehoben werden (Schlüsselbeinatmung).

In der Hektik und Anspannung des Tages ist dieser rhythmische Atemprozess gefährdet: wir atmen häufig unregelmäßig und nicht tief. Die notwendige Atemmuskulatur wird nicht ausreichend entwickelt.

Die psychosomatische Gymnastik hilft mit gezielten Übungen, diese Muskeln zu stärken und zu entwickeln (z.B. Zwerchfell- und Zwischenrippenmuskeln).

SonnengruDie Gymnastik stützt sich auf Übungen aus der Tradition des Yoga, den „Sonnengruss“: eine Folge von 12 Körperpositionen kombiniert mit der Atmung, die das Herz-Lungen-Kreislaufsystem, das Nervensystem und das Hormonsystem stimulieren, regulieren und stärken.

Die einzelnen Übungen sind für jeden geeignet, da sie mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden durchgeführt werden können.

Der Vortrag „Die Atmung – Schlüssel des Lebens“ am Mittwoch, den 12.01.2015 führt in die Wissenschaft der Atmung ein, erklärt die lebenswichtigen physiologischen und energetischen Funktionen der Atmung, die Verbindung zwischen Atmung, Nervensystem und Hormonsystem und die Bedeutung der willentlichen Atemkontrolle für die Konzentration, Abstraktion und Meditation.

Kursleiterin: Bettina Kohlhoff

Archeosophische Gesellschaft e.V.
Gotenstraße 11, 10829 Berlin – Schöneberg
Workshop Kosten: 60.- / Mitglieder frei  Anmeldung erbeten