29. JUNI in BERLIN

Veranstaltung
Von 11 – 13 Uhr & 15 – 17 Uhr

Eine vertiefte Einführung in die Welt der Kabbala und die Lehre von der Schöpfung aus dem NICHTS.

Die Erforschung des Universums mit immer moderneren Instrumenten wirft ständig neue Fragen zu seiner Beschaffenheit und Entstehung auf. Mit jeder neuen Entdeckung werden die vorherigen Theorien wieder in Frage gestellt.

Um das defizitäre Verhältnis zwischen Materie und Energie zu rechtfertigen, nimmt man die Existenz einer dunklen Materie und Energie an, aber dafür gibt es bis heute keine wissenschaftlichen Beweise.

Die antiken Kosmogonien beschreiben die Entstehung des Universums viel genauer. Sie erzählen von einem unendlichen “Nichts” und von einer ewig gegenwärtigen, im Verborgenen wirkenden Kraft.

Die Kabbala spricht von einer Zone, die in diesem Nichts entleert wurde. In diese Leere stürzten die 10 göttlichen Energien, dynamisierten das Nichts und brachten den Menschen und das Universum vom Nichts zum Sein.